Vortrag beim 6. Gesundheitstag der Heilpraktiker Tübingen

Kopfschmerzen, Migräne homöopathisch behandeln

Schmerzfreiheit ist ein Stück Lebensfreude

Der Vortrag will auf die verschiedenen Ursachen des Kopfschmerzes eingehen und Möglichkeiten zur Heilung aufzeigen:
ein kürzlich erlebter Schlag auf den Kopf ist etwas anderes, als die Migräne die von der Mutter oder Großmutter ererbt wurde.
Realistische Einschätzung der Lage und Geduld sind der Weg zum Erfolg.
Behandlungsbeispiele werden vorgestellt.

Lob des Schmerzes

Der Schmerz ist einer der Hauptindikatoren für die Wirksamkeit des homöopathischen Mittels.

Bei korrekter Mittelwahl ist in Akutfällen eine Besserung innerhalb weniger Minuten bis maximal eine 1/2 Stunde zu erwarten. Bei schweren Schmerzzuständen sind mehrmalige Gaben des angeszeigten Mittels notwendig. Oftmals schläft der Patient dann ein und fühlt sich hinterher wohler.
Bei chronischen Schmerzzuständen, wie z.B. bei Migräne st eine langsame Besserung von Woche zu Woche, von Monat zu Monat zu erwarten.
Der Schmerz ist Ausdruck der Erkrankung: die Lebenskraft ist aufgerüttelt.

Bessert sich der Schmerz, kann man davon ausgehen, dass die Heilung in der Tiefe in Gang gekommen ist.
Palliativmittel (oberflächlich wirkende Mittel) bringen meist nur sehr kurze Zeit (Minuten, selten Stunden) Linderung, dann kehrt der Schmerz meist mit unverminderter oder noch größerer Wucht zurück. So als ob der Körper schreien wollte: Nein, gib mir ein anderes Mittel!
Die noch heftigeren Schmerzen weisen jetzt noch deutlicher auf das gesuchte Homöopathikum hin.

Schulmedizinische Schmerzmittel können bei erfolgreicher homöopathischen Therapie, allmählich reduziert und schließlich weggelassen werden.


Vortrag beim 6. Gesundheitstag der Heilpraktiker Tübingen

Termin:   Sonntag 24. Februar 2019
15.00 Uhr
Veranstaltungsort:   Waldorfschule Tübingen
Rotdornweg 30
72070 Tübingen
Referent:   Volker Weis

(Siehe auch Übersicht aller Vorträge des Gesundheitstages: www.heilpraktikertuebingen.de)

Vortrag beim Gesundheitstag 2019
Vortrag beim Gesundheitstag 2019



zurück